Viele Einfamilienhäuser sind nach wie vor nur unzureichend vor einem Einbruch geschützt. Täter benötigen nur wenige Sekunden, sich über Türen oder Fenster Zutritt zu den Räumen zu verschaffen.

Die materiellen Schäden belaufen sich dabei oftmals nur auf wenige Hundert Euro. Viel schwerwiegender sind die psychischen Folgen bei den Einbruchopfern.

Das Unternehmen TELENOT bietet mit seinen Alarmanlagen für jeden Haustyp ein maßgeschneidertes Sicherheitssystem, mit dem sowohl der Einbruchschutz, als auch der Brandschutz und die Sicherheit vor Gas- und Wasserschäden gewährleistet werden kann.
Damit die einzelnen Komponenten der Alarmanlage sich harmonisch in das Gesamtbild des Hauses einfügen, haben die Entwickler und Ingenieure besonderen Wert auf dezentes und ästhetisches Design gelegt.

Die einzelnen Module sind nachrüstbar, so dass im Laufe der Zeit die Anlage zu einem kompletten System mit Rund-um-Schutz ausgebaut werden kann. Dabei hat der Anwender stets die Wahl zwischen fest verdrahteten oder auf Funk basierenden Modulen.
Gesteuert wird die Alarmanlage über eine Zentrale im Haus oder, noch komfortabler, über eine bedienerfreundliche App für Smartphone und Tablet. Somit hat der Hausbesitzer auch von unterwegs die Kontrolle und Übersicht.

Sicherer und komfortabler Zugang
TELENOT setzt beim Konzept seiner Anlage auf elektronische und digitale Komponenten. Auf den Einsatz traditioneller und somit manipulationsgefährdeter Mechanik wird weitestgehend verzichtet. Der Zugang zum Haus erfolgt über sogenannte Transponder-Chips oder über die Code-Eingabe auf einer Tastatur. Sollte ein Transponder verloren gehen oder gestohlen werden, so wird dieser einfach aus dem System gelöscht.